Veranstaltungen

Die Zukunft des Wismut-Erbes: Ein interdisziplinäres Forschungs-Forum der Sächsischen Akademie der Wissenschaften
29.04.2021 von 09:00 bis 19:00, Link

Zeit für Neuprojekte und interdisziplinäres Weiterdenken: Der Bund, die Freistaaten Sachsen und Thüringen sowie die Wismut GmbH haben sich nach über 25 Jahren Sanierung, Um- und Rückbau darauf verständigt, das Erbe der Wismut wissenschaftlich angemessen aufzuarbeiten. Nach dem Zweiten Weltkrieg förderten die Wismut-Unternehmen (SAG, SDAG) Uranerz in Sachsen und Thüringen und haben damit eine ganze Region geprägt. Die damaligen Arbeitswelten der Bergleute und aller anderer mit der Wismut verbundenen Personen sind heutigen Generationen kaum noch vorstellbar. Umso wichtiger ist es heute, dieses Erbe über verschiedenste Zugänge zu erschließen, neu zu befragen und die Ergebnisse für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen – sei es in Publikationen, in multimedialen Datenbanken, mithilfe von Zeitzeugeninterviews, in Filmen und vielen anderen Formaten.

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig hat mittlerweile in zwei Teilprojekten die Basis für neue, interdisziplinäre Wismut-Forschung hergestellt: In der Akademie-Arbeitsstelle am Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig wurde ein Prototyp einer virtuellen Forschungsumgebung vorbereitet. Verschiedenste Quellen – von Archivalien bis hin zu Zeitzeugen-Interviews – wurden erschlossen, erfasst, systematisiert und können nun für neue interdisziplinäre Projekte genutzt werden.
An der Humboldt Universität zu Berlin sucht ein Team nach der Lebenswirklichkeit der Menschen, die für die Wismut arbeite(te)n und in ihr leb(t)en. In einem dreistufigen Oral History-Verfahren wurden etwa 50 Zeitzeugen zu ihrer Biographie, zum Betrieb der Wismut und schließlich zu ihren Erfahrungen in der Umbruch- und Sanierungszeit befragt. Die gefilmten Interviews werden in der Mediathek des Digitalen Forschungsportals “Wismut-Erbe” zusammengeführt, archiviert und öffentlich zugänglich gemacht.

Nun sind kreative Forschungsansätze gefragt: Das eintägige Forum zur Zukunft des Wismut-Erbes bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Disziplinen einen Raum zur Vernetzung, Sondierung von Forschungsgegenständen sowie zur Erarbeitung und Diskussion von Forschungsansätzen zur Aufarbeitung des Wismut-Erbes. Idealerweise initiiert dieses Forum eine vernetzte, interdisziplinäre Wismut-Erbe-Forschung, aus der langfristig nachhaltige Projekte entstehen, die in einem institutionalisierten Rahmen bearbeitet und in die Lehre eingeführt werden können.